Fünf Tipps: so bleibt ihre Haut jung und schön

Sie haben nicht die Zeit, um intensive Hautpflege zu betreiben? Halten Sie sich an fünf grundlegende Tipps und sie verzögern den natürlichen Hautalterungsprozess und beugen gleichzeitig zahlreichen Hautproblemen vor.

Sonne maßvoll genießen

Sonnenlicht tut den meisten Menschen gut, wir wenden unser Gesicht zum Licht und genießen die wärmenden Strahlen. Ist unsere Haut der Sonne zu oft und zu lange ausgesetzt, verursacht das Falten, Altersflecken und das Risiko für Hautkrebs steigt. Bleiben Sie daher zwischen zehn und drei möglichst im Schatten, vermeiden Sie lange Sonnenbäder und verwenden Sie – auch schon im Frühjahr – Cremes mit Sonnenschutzfaktor 15.

Rauchen macht faltig

Rauchen lässt Ihre Haut fahler und älter aussehen und trägt stark zur Bildung von Falten bei. Warum? Durch das Rauchen verengen sich die Blutgefäße in den oberen Hautschichten und das Blut fließt langsamer. Die Haut wird deshalb weniger gut mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Darüber hinaus schädigt Rauchen Collagen und Elastin, jene Fasern, die Ihrer Haut Stärke und Elastizität verleihen. Die beste Hautpflege für Raucher kommt daher nicht aus dem Kosmetikstudio – sie hören am besten auf, zu rauchen!

Sanfte Pflege

Pflegen Sie Ihre Haut regelmäßig und sanft. Bleiben Sie nicht zu lange in der Badewanne oder unter der Dusche und verwenden Sie warmes statt heißem Wasser. Verwenden Sie nicht nur für das Gesicht, sondern auch für Ihren Körper milde Reinigungsmittel. Tupfen Sie sich nach dem Duschen/Baden sanft ab, sodass ein leichter Feuchtigkeitsfilm auf der Haut zurück bleibt. Cremen Sie sich gleich im Anschluss ein. Reinigen Sie Ihr Gesicht morgens und abends mit einer milden Reinigungsmilch oder einem sanften Waschschaum und tragen Sie anschließend eine Feuchtigkeitscreme auf, die auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist.

Essen Sie sich schön

Essen Sie ihre Haut schön: Viel Obst, Gemüse, Vollkorn und Eiweiß in der Ernährung tun der Haut gut. Stark verarbeitete Lebensmittel, die reich an raffinierten Kohlenhydraten und Transfetten sind, tragen eher nicht zu einem schönen Hautbild bei.

Fühlen Sie sich wohl in Ihrer Haut

Last but not least: Stress macht ihre Haut sensibler und kann Akne-Attacken und andere Hautprobleme auslösen. Das Auftreten von Neurodermitis-Schüben etwa hängt stärk mit der jeweiligen Stressbelastung der Erkrankten zusammen. Setzen Sie sich also erreichbare Ziele, kürzen Sie Ihre To-Do-Liste und nehmen Sie sich Zeit für Dinge, die Ihnen Spaß machen – das tut nicht nur Ihrer Haut gut!

 

Bild: Pixabay

 

 

Brautinfo.at

brautinfo.at

SHARE
Hotel Larimar
Lebe Bewusst
Thermenhof Paierl
Dein Coach
Durex
Mitgiftler - Das Autorenportal