Ausdauertraining - so bleiben Sie dran!

Wer abnehmen möchte, muss mehr Energie verbrauchen, als er aufnimmt – so weit so gut. Ausdauersport oder Cardio-Training verbrennt Fett, pusht das Herz-Kreislauf-System und sorgt für gute Laune.  Viele hängen ihre Laufschuhe jedoch nach ein paar Runden Jogging wieder an den Nagel.  Meistens mangelt es nicht an Ausdauer, sondern am richtigen Ansatz:  Mit unseren fünf Tipps bleiben Sie dabei!

Gehen Sie es langsam an

Laufschuhe an und los geht es mit Vollgas – ein großartiger Vorsatz. Haben Sie schon länger keinen Sport betrieben, steigen Sie aber besser langsam ein. Laufen Sie erst mit geringerer Intensität, steigern Sie nach und nach ihr Tempo und die Länge ihrer Laufstrecke. Legen Sie auch immer wieder trainingsfreie Tage ein, an denen sich Ihre Muskeln und Gelenke regenerieren  können.  Diese Erholungspausen verringern das Verletzungsrisiko und stellen sicher, dass Ihr Körper sich an die neuen Herausforderungen anpassen kann.

 

Gestalten Sie Ihr Training abwechslungsreich

Laufen, Fahrradfahren, Walken, Schwimmen, Crosstrainer und Inline-Skating – wechseln Sie zwischen verschiedenen Ausdauersportarten ab. Das macht das Trainieren nicht nur interessanter,  die Variation der Bewegungsreize fördert auch die Entwicklung verschiedener Muskelgruppen. So wird der ganze Bewegungsapparat gleichmäßig trainiert und gefördert.

 

Suchen Sie sich Mitstreiter

Walken und Rad fahren in der Natur macht Spaß, die gute Luft, die schöne Landschaft, … Nach einiger Zeit kehrt trotz ausgereifter Playlist am MP3-Player bei so manchem Langeweile ein. Verabreden Sie sich zum Sport und tauschen Sie Neuigkeiten mal nicht bei Kaffee oder Cocktails sondern beim Laufen oder am Crosstrainer aus – so lange Sie sich beim Auspowern noch ohne zu Keuchen und kurzatmig zu werden unterhalten können bleiben Sie zudem im für die Fettverbrennung optimalen Pulsbereich!

 

Stärken Sie Ihre Muskeln

Cardio-Training ist prima, um durch Bewegung Fett zu verbrennen. Ihre Muskeln verbrennen Fett  jedoch auch und vor allem dann, wenn Sie bequem im Liegestuhl liegen und ein spannendes Buch lesen. Wer also über viel Muskelmasse verfügt, verbraucht auch im Ruhezustand mehr Energie. Ergänzen Sie daher Ihr Ausdauertraining durch Gewichtstraining – getrennt vom oder vor dem Cardio-Training. Ein kurzes Aufwärmen vor dem Krafttraining von etwa zehn Minuten reicht aus, verausgaben Sie sich nicht beim Warm-Up. Hängen Sie an Ihr Krafttraining eine Cardio-Einheit an, profitieren Sie davon, dass ihr Körper die Fettreserven noch schneller angreift.

Essen Sie ausreichend

Wer sich bewegt verbraucht Energie – das ist neben der positiven Wirkung auf die Gesundheit und die Psyche bei den meisten von uns ja das Hauptmotiv für Ausdauersport. Um fit zu werden, braucht unser Körper aber auch die richtigen Baustoffe. Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe sind in unserer Nahrungsmittelwahl angesagt, um  wohl geformte Muskeln unter straffer Haut zu bekommen. Essen Sie also reichlich Obst, Gemüse, Fisch und Milchprodukte.

 

zurück zu Bewegung & Fitness

Brautinfo.at

brautinfo.at

SHARE
Institut für Sexualpädagogik
Newsletter
Stadt Wien.at
Lebe Bewusst
Tanzschule Chris
Hochzeitsmesse TRAU DICH